Craniomandibuläre Dysfunktion Symptome

Craniomandibuläre Dysfunktion ist eine Krankheit und setzt sich aus den Worten Schädel, Unterkiefer und Fehlfunktion zusammen. Demnach ist naheliegend, dass es sich um eine Fehlfunktion in Zusammenspiel mit Ober- und Unterkiefer handelt. Meist liegen Schäden der Zähne vor, die nach einem Unfall auftreten oder einfach angeboren sind. Der falsche Biss kann Komplikationen im gesamten Körper hervorrufen, da der Gelenkapparat wie ein Zahnradsystem eines Uhrensystems funktioniert. Wenn ein Rädchen bricht, wird das gesamte Uhrwerk aus dem Gleichgewicht gebracht. Die Körperachse und die Statik verschieben sich.

Es gibt einige Praxen, die sich auf solche Fehlbisse spezialisiert haben und eine umfangreiche Beratung anbieten. Neben der Orthopädie und der Zahnheilkunde ist auch oft der psychische Aspekt ein wichtiger Punkt. Schwerpunktmäßig wird auch an derWirbelsäule gearbeitet. Zu den klassischen Symptomen dieser Erkrankung gehören einige Dinge. Deshalb ist die Erkrankung oft auch nur sehr schwer feststellbar. Ein Arzt, der sich nicht auf diesem Gebiet spezialisiert hat, gibt deshalb auch nicht selten einefalsche Diagnose ab und somit wird auch falsch behandelt. Ärzte werden von den vielen Symptomen oft in die Irre geführt. Oft werden dann einfach die Symptome behandelt, man erhält Schmerzmittel und Aspirin gegen Kopfschmerzen.

Auch Schwindel kommt nicht selten vor und die Ursache bleibt stets unerkannt. Die Patienten leiden meistens vorwiegend an Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Muskelverspannungen und Gefühlsstörungen in den Fingern und Armen. Oft folgen dann später Bandscheibenvorfälle und Schmerzen beim Kauen. Das Kiefergelenk wird sehr laut knacken, sodass man es bei jedem Bissen hören wird. Darüber hinaus pressen die Menschen gerne ihre Zähne aufeinander und leiden an Augenflimmern sowie einem eingeschränkten Blickfeld. Einfache Körperbewegungsabläufe sind plötzlich nicht mehr möglich und man kann sich nicht mehr so gut konzentrieren. Zu guter Letzt leiden Patienten auch an Depressionen und Schlaflosigkeit sowie einem stetigen Unruhegefühl. Oft können sie kaum abschalten, was auch den hormonellen Störungen zugeschrieben werden kann.

Die Ursachen von CMD sind sehr verschieden, allerdings sind sie meist angeboren. Manchmal treten die Craniomandibuläre Dysfunktion Symptome aber auch nach einem Unfall auf. Was die meisten Ärzte nicht wissen ist, dass die Krankheit auch recht gut mit Sprachtherapien behandelt werden kann. Deshalb ist es wichtig, dass neben der üblichen Behandlung auch noch ein Therapeut mit einbezogen wird. Mit diesem sollte der Patient mindestens einmal in der Woche reden, sodass dieser auch Fortschritte feststellen kann. Dabei soll nicht nur über die Krankheit selbst, sondern über das allgemeine Wohlbefinden des Erkrankten gesprochen werden. Persönliche Probleme und Stress auf der Arbeit verstärken die Symptome nämlich sehr häufig. Man muss einfach lernen und entspannen, damit man ein besseres Leben führen kann. Mit dem Relaxbogen ist das ebenfalls einfach möglich.

Auch interessant...

Grundlagen für das richtige Schminken

Hyaluronsäure Nebenwirkungen beim Schminken

Wenn die Haare nicht mehr richtig wachsen

Die Funktionsweise von Makrolid Antibiotika

Wasser als eine der Lebensgrundlagen

Hyalurongel und sonstige Kosmetikprodukte

Die Wimpern künstlich pushen

Kinderschminke kaufen

Mit dem richtigen Abnehmplan zum Erfolg

Heilpflanzen gegen Erkältungssymptome

Was bringen Wimpernseren?