Die Wimpern künstlich pushen

Wer einem Menschen das erste Mal begegnet hat schon in den ersten Sekunden einen ersten Eindruck, den er nie wieder korrigieren kann. Man wird sich, wenn man mit diesem Menschen lange zu tun hat, immer daran erinnern und im Laufe der Zeit ist es kaum mehr möglich, dass der andere diesen ersten Eindruck noch einmal ändern kann. Vor allem Frauen wissen um diese Geschichte und sind daher bedacht, im Hinblick auf ihr Äußeres immer weiter an sich zu arbeiten und damit auch die ersten Eindrücke erfolgreicher zu gestalten.

Wenn man nun den Vorbau und den Po außen vor lässt, schauen die Männer den Frauen durchaus zuerst ins Gesicht und hier machen die Augen ganz viel aus. Schöne und betonte Augen sind ein echter Hingucker und in der heutigen Kosmetik gibt es unzählige Mittel und Methoden, die die Fragen bei ihren Augen täglich anwenden. Im Hinblick auf die Wimpern muss gesagt werden, dass lange nicht jede Frau mit langen und dichten Wimpern gesegnet ist, sodass auch hier künstlich nachgeholfen werden kann und muss. Mittlerweile haben sich zwei Methoden etabliert, die sich in erster Linie durch den finanziellen und den zeitlichen Aspekt unterscheiden.

So gibt es zum Beispiel ein Wimpernserum, welches man selbst zuhause auftragen kann. Eine kleine Flasche kostet rund 100 Euro, was sich auf den ersten Blick sehr viel anhört, allerdings muss man auch dazu sagen, dass diese Flasche ein komplettes Jahr lang hält. Bei dieser Methode werden die Wurzeln der Wimpern stimuliert und sollen dadurch schneller und dichter wachsen. Die Wirkung tritt jedoch nicht bei jedem gleich ein, manche bekommen sogar eine allergische Reaktion. Erste Ergebnisse können erst nach 2-3 Wochen erblickt werden, daher empfiehlt sich für ungeduldige Kundinnen eher die 2. Variante. Hier werden die Wimpern mit künstlichen Extensions verlängert.

Hierzu muss man aber zum Kosmetiker, welcher die Extensions in einer ersten Behandlung in 2-3 Stunden für rund 400 Euro anbringt. Bei diesen Kosten bleibt es aber nicht, denn alle 3 Wochen muss man erneut zum Kosmetiker und die Wimpern auffüllen lassen, was pro Termin weitere 60-100 Euro kostet. Die Variante ist also deutlich kostspieliger, allerdings sieht man auch umgehend ein Ergebnis und kann sich sicher sein, dass der Kosmetiker seinen Job gut macht und dass man keine Nebenwirkungen zu befürchten hat. Alles in allem kann man aber auch sagen, dass Frauen es eigentlich nicht nötig haben, sich derart viele Gedanken um ihr Äußeres zu machen, auch wenn die Herren es ihnen natürlich danken, wenn sie sich so viel Mühe geben.

Auch interessant...

Grundlagen für das richtige Schminken

Hyaluronsäure Nebenwirkungen beim Schminken

Wenn die Haare nicht mehr richtig wachsen

Die Funktionsweise von Makrolid Antibiotika

Wasser als eine der Lebensgrundlagen

Craniomandibuläre Dysfunktion Symptome

Hyalurongel und sonstige Kosmetikprodukte

Kinderschminke kaufen

Mit dem richtigen Abnehmplan zum Erfolg

Heilpflanzen gegen Erkältungssymptome

Was bringen Wimpernseren?