Hyaluronsäure Nebenwirkungen beim Schminken

Hyaluronsäure ist ein Mehrfachzucker, das fast überall im menschlichen Körper gebraucht wird. In großen Mengen ist es vor allem für die Haut und die Knochen gut. Als Medizinischer Wirkstoff wird es vor allem zur Behandlung von Gelenkverschleiß eingesetzt. Zudem kann man sich damit Falten wegspritzen lassen.

Hyaluron ist ein natürlicher Mehrfachzucker und wird durch körpereigene Enzyme aus einzelnen Bausteinen zu einem Gebilde zusammengeführt. Es hat eine räumliche Struktur und kann somit Wasser binden und trägt zur Stabilität der Gelenke bei. Aber auch für die Haut ist es wichtig, weil nur dadurch eine natürliche Elastizität gegeben wird. Im Alter geht der natürliche Anteil zurück und somit werden auch Falten entstehen. Durch bestimmte Präparate kann der Verlust aber ersetzt werden. Hyaluron wird vor allem zur Behandlung von Gelenkverschleiß eingesetzt. Viele Mediziner bieten aber auch seit einigen Jahren eine Faltenunterspritzung an.

Obendrein werden Injektionen mit diesem Wirkstoff zur Lippen- und Brustvergrößerung eingesetzt. Es gibt Hyaluron in vielen Darreichungsformen, sodass man Spritzen, Ampullen, Cremes, Gel und Tropfen verwenden kann. Aber auch Kapseln zum Einnehmen gibt es inzwischen. Der Wirkstoff wirkt in erster Linie zur direkten Behandlung von Gelenkverschleiß. Zudem kann die Funktion der Nasenschleimhaut unterstützt werden, wenn eine lokale Behandlung vorgenommen wird. Viele Nasensprays haben sowieso Hyaluron in sich, weil dann die Nase nicht austrocknet.

Augentropfen werden vor allem bei trockenen Augen eingesetzt. Es wird sich ein dünner, wasserbindender Film bilden, der das Auge länger feucht hält. Cremes und Spritzen werden vor allem in der Ästhetik eingesetzt. Insbesondere beim Falten Unterspritzen greift man inzwischen gerne auf diesen Stoff zurück. Leichte Falten können auch mit einer Creme in den Griff bekommen werden. Der Effekt beschränkt sich aber auf die Wasserbindung, womit die oberste Hautschicht optisch einfach verjüngt wird. Tiefere Hautschichten kann die Hyaluronsäure aber nicht erreichen.

Ein Langzeiteffekt ist demnach ausgeschlossen. Hyaluronsäure Nebenwirkungen gibt es eigentlich keine, weil die Substanz natürlich im menschlichen Körper vorkommt. In sehr seltenen Fällen kommt es aber zu einer Reaktion nach einer Injektion. Wenn der Wirkstoff gespritzt wird, muss man demnach sehr steril arbeiten. Eine Behandlung von Arthrose sollte man dann unterbrechen, wenn man eine bestehende oder beginnende Entzündung im Gelenk hat. Zu guter Letzt kann man aber sagen, dass Hyaluron keine wirklichen Gefahren darstellt. Demnach kann es jeder mal ausprobieren und für sich selbst herausfinden, ob es einem etwas bringt.

Auch interessant...

Grundlagen für das richtige Schminken

Wenn die Haare nicht mehr richtig wachsen

Die Funktionsweise von Makrolid Antibiotika

Wasser als eine der Lebensgrundlagen

Craniomandibuläre Dysfunktion Symptome

Hyalurongel und sonstige Kosmetikprodukte

Die Wimpern künstlich pushen

Kinderschminke kaufen

Mit dem richtigen Abnehmplan zum Erfolg

Heilpflanzen gegen Erkältungssymptome

Was bringen Wimpernseren?