Wenn die Haare nicht mehr richtig wachsen

Die Haare sind ein zentrales Merkmal eines jeden Menschen – manche haben viele, manche weniger oder gar keine. Haare auf dem Kopf stören nur die wenigsten Menschen, wohingegen Haare an den Beinen, den Achseln oder im Intimbereich weniger beliebt sind, insbesondere bei Frauen.

Die Menschen haben ihren Haaren schon seit langer Zeit eine große Bedeutung zugesprochen. Früher galten sie als Sitz der Seele und Lebenskraft und demnach auch als Symbol für körperliche Stärke und weltlicher Macht. Das Haar ist aber jedenfalls auch heute noch ein Zeichen von Individualität und es soll die Menschen verschönern. Alles, was uns verschönert, sorgt auch dafür, dass man sich wohler in der eigenen Haut fühlt. Haare findet man aber nicht nur auf dem Kopf oder an den typischen Körperstellen, sondern auch an den Händen, im Gesicht oder auf dem Rücken.

Es gibt nur wenige Stellen, die nicht behaart sind und das sind die Lippen, die Handinnenflächen und die Fußsohlen. Ein ausgewachsener Mensch hat etwa 5 Millionen Haare und davon etwa 100.000 auf dem Kopf. Ein Kopfhaar wächst um die 10 Millimeter pro Monat und bleibt dort etwa 4 Jahre bis es ausfällt. Jeder Mensch hat auch andere Haarfarben, was mit der Eigenfarbe der Hornzellen zusammenhängt. Auch Haare können erkranken und dann bekommt man eine Glatze. Die Farbänderung der Haare, die früher oder später bei jedem eintritt, ist ebenfalls ganz normal und von der Natur vorgesehen. Es ist aber auch denkbar, dass Haare binnen weniger Monate komplett grau werden können, was eher ungewöhnlich ist. Das hängt damit zusammen, dass nur noch luftgefüllte Haare und keine pigmentierten Haare mehr nachwachsen. Am Schluss bleiben dann also eher weiße Haare übrig.

Wenn man bestimmte Erkrankungen hat, kann es aber auch sein, dass man binnen weniger Tage keine farbigen Haare mehr hat. Menschen, die ganz plötzlich weiße Haar bekommen, haben dann auch deutlich weniger Haare, weil die pigmentierten ausfallen und nur noch luftgefüllte Haare verbleiben. Auf dem Kopf möchten insbesondere Frauen am liebsten mehr Haare haben, als tatsächlich da sind. An anderen Körperstellen sieht das Ganze anders aus. Hier werden zur Haarentfernung verschiedene Methoden wie Rasieren, Epilieren oder Waxing eingesetzt. Zudem gibt es die Möglichkeit, sich seine Haare weglasern zu lassen.

Dies ist allerdings die teuerste Methode und im Normalfall auch nicht zwingend notwendig. Menschen, die besonders viele Haare haben, könnten hiervon aber profitieren und sich danach viel wohler in ihrer Haut fühlen. In diesem Falle sollte man auf jeden Fall ein Beratungsgespräch vereinbaren.

Auch interessant...

Grundlagen für das richtige Schminken

Hyaluronsäure Nebenwirkungen beim Schminken

Die Funktionsweise von Makrolid Antibiotika

Wasser als eine der Lebensgrundlagen

Craniomandibuläre Dysfunktion Symptome

Hyalurongel und sonstige Kosmetikprodukte

Die Wimpern künstlich pushen

Kinderschminke kaufen

Mit dem richtigen Abnehmplan zum Erfolg

Heilpflanzen gegen Erkältungssymptome

Was bringen Wimpernseren?